2018 in Listen

Gepostet am Aktualisiert am

Die ultimative Zusammenfassung all dessen, was ich 2018 gehört, erlebt, gesehen und gelesen habe.

Gehört

Neu / Neu (Erstveröffentlichung 2018):

  • Tony Banks – Five
  • Jade Rose – Moonstone
  • Sophie Hunger – Molecules
  • Herbert Grönemeyer – Tumult

Neu / Alt (2018 zum ersten Mal gehört, aber schon vorher veröffentlicht):

  • Max Richter – The Blue Notebooks
  • Dmitri Schostakowtisch – 7. Sinfonie in C-Dur, Op. 60 „Leningrad“
  • The Flaming Lips – Yoshimi Battles The Pink Robots
  • Steve Reich – Variations for Winds, Strings and Keyboards
  • Steve Reich – Music For 18 Musicians

Erlebt

  • Ben Folds – Passionskirche, Berlin

Gesehen

  • Star Wars – Die letzten Jedi
  • Score – Eine Geschichte der Filmmusik
  • Three Billboards Outside Ebbing, Missouri
  • Shape Of Water – Das Flüstern des Wassers
  • Call Me By Your Name
  • Der Himmel über Berlin [restaurierte Fassung]
  • Lady Bird
  • 25 km/h
  • Bohemian Rhapsody
  • Juliet, Naked

Gelesen

  • Alex Ross – The Rest Is Noise: Das 20. Jahrhundert hören

Album des Jahres

Tony Banks – „Five“. Klangen die ersten beiden Orchester-Alben noch wie ein gepflegter englischer Rasen, so geht’s diesmal raus auf die wilde Wiese hinterm Zaun.

Lied des Jahres (von einem nicht gehörten Album)

Paul McCartney – „I Don’t Know.

Film des Jahres

In einer besseren Welt wäre „Auslöschung“ auch in die deutschen Kinos gekommen und würde hier stehen. Stattdessen steht hier „nur“ „Call Me By Your Name“.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s