2015 in Listen

Gepostet am Aktualisiert am

Die ultimative Zusammenfassung all dessen, was ich 2015 gehört, gesehen und erlebt habe.

Gehört

Neu / Neu (Erstveröffentlichung 2015):

  • Charlie Winston – Curio City
  • Ben Folds – So There
  • CHVRCHES – Every Open Eye
  • Guy Garvey – Courting The Squall
  • Queen – A Night At The Odeon (live at the Hammersmith Odeon, 24th December 1975)

Neu / Alt (2015 zum ersten Mal gehört, aber schon vorher veröffentlicht):

  • Passengers – Original Soundtracks 1
  • Elbow – Asleep In The Back
  • Max Richter – Memoryhouse
  • Brian Eno – Another Green World

Erlebt

  • Queen + Adam Lambert – O2 World, Berlin

Gesehen

  • The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben
  • Birdman oder Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit
  • Love & Mercy
  • Life
  • Whiplash
  • Als wir träumten
  • Big Eyes
  • Ex Machina
  • Victoria
  • Heil
  • Gefühlt Mitte Zwanzig
  • About A Girl
  • Coconut Hero
  • American Ultra
  • Der Marsianer – Rettet Mark Watney
  • Ich und Earl und das Mädchen
  • Das brandneue Testament
  • Mistress America

 

Album des Jahres

Kann ich nicht sagen. Alle Alben haben mir gefallen, aber keins ragt irgendwie heraus.

Lied des Jahres (von einem nicht gehörten Album)

Es gab einige, die mir gut gefallen haben, aber keins, das eindeutig besser ist als alle anderen (geschweige denn mich zum Kauf des Albums animieren konnte).

Nachtrag: Inzwischen hat sich „Hands To Myself“ von Selena Gomez als bestes Lied 2015 herausgestellt. Sicher nicht das großartigste Lied in Sachen Songwriting, aber was Arrangement und Produktion angeht, klingt das erstaunlich originell und gefällt mir außerordenlich gut.

Film des Jahres

„Whiplash“. Dank „Ex Machina“ und „Der Marsianer“ auch ein gutes Jahr für Science-Fiction, Noah Baumbach hat mit „Gefühlt Mitte Zwanzig“ und „Mistress America“ bewiesen, dass „Frances Ha“ kein positiver Ausrutscher war, und „Ich und Earl und das Mädchen“ hat es tatsächlich geschafft, Werner Herzog und Brian Eno prominent in einem charmanten Coming-Of-Age-Film zu platzieren, ohne dass es auch nur im Geringsten deplatziert wirkt.

Advertisements

2 Kommentare zu „2015 in Listen

    2016 in Listen « Guide Vocal sagte:
    1. Januar 2017 um 13:23

    […] Rihanna – Higher. Ein Sample aus den 70ern und Rihanna macht den Bono, ca. 1984. So klingt 2016. (Selbst fürs letzte Jahr hat sich noch ein Lied des Jahres finden lassen) […]

    2017 in Listen « Guide Vocal sagte:
    1. Januar 2018 um 11:23

    […] Knapper zweiter Platz für „Bad Liar“ von Selena Gomez; macht da weiter, wo sie vor 2 Jahren aufgehört […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s